WasserREGIONAL
Renaturierung der Pinka © Stadtgemeinde Oberwart

WasserREGIONAL

Unser Wasserschatz - regionales Engagement rund ums Thema Wasser

Unser Wasserschatz – Gesucht wird Wasserengagement auf regionaler Ebene!

Wasser ist als Grundlage des Lebens die wichtigste Ressource für die Menschheit. Um den Schutz und die Erhaltung der kostbaren Ressource Wasser zu garantieren, gilt es, nicht nur auf globaler Ebene zu handeln, sondern vor allem auch vor Ort auf regionaler Ebene entsprechende Maßnahmen zu setzen; sei es seitens der Gemeinden und Städte oder durch Akteurinnen und Akteure auf lokaler Ebene wie Betreiber kommunaler Einrichtungen der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Initiativen in der Bevölkerung, touristische Aktivitäten oder regionale Arbeit im Bereich der Sensibilisierung zum Thema Wasser.

In der Kategorie WasserREGIONAL wird regionales und lokales Engagement zum Thema Wasser im jeweiligen Bundesland ausgezeichnet. Darunter fallen Aktivitäten zur Klimawandelanpassung, zum Gewässerschutz, zur Erhaltung unserer Fluss- und Seenlandschaft oder Maßnahmen zur Renaturierung, zum Hochwasserschutz oder in der Daseinsvorsorge, vor allem in den Bereichen Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung. Wichtige Beiträge sind Initiativen zur Bewusstseinsbildung für die lebensnotwendige Ressource Wasser und touristische Maßnahmen wie Themenwanderwege oder Erholungszonen am Wasser. Geplante und umgesetzte Projekte vor Ort sind dabei genauso ein Kriterium wie individuelle Wahrnehmungen von jeder einzelnen Österreicherin und jedem einzelnen Österreicher als Bewohnerin und Bewohner, Besucherin und Besucher oder Touristin und Tourist im jeweiligen Bundesland.

Der Neptun Staatspreis für Wasser 2025 wird in der Kategorie WasserREGIONAL in acht Bundesländern (Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) ausgeschrieben.

Bis 2023 wurde der Preis an eine konkrete WasserGEMEINDE vergeben – den Bundessieg in der regionalen Kategorie ging 2023 an die Salzburger Gemeinde St. Michael im Lungau mit ihrem Projekt „Murinsel, Muraufweitung und Murmäander“.

Was kann eingereicht werden?

Ausgezeichnet wird regionales und lokales Engagement in konkreten Projekten, die dem Schutz und der nachhaltigen Nutzung der Ressource Wasser vor Ort in den Bundesländern dienen:

  • Lebensraum Wasser: Die Wiederherstellung und der Schutz von Wasserlebensräumen wie Bächen, Flüssen, Seen und Mooren.
  • Schutz vor Wassergefahren und Klimawandel: Den Schutz vor zunehmende Wassergefahren wie Hochwasser, Starkregen, Hangwasser und Muren vor Ort. Dazu kann auch ein verbesserter Regenwasserrückhalt (Entsiegelung/Regenwasserversickerung/geänderte landwirtschaftliche Nutzungspraxis…) in der Fläche gehören.
  • Vorsorgen für Generationen: Nachhaltige sowie langfristige Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Anbetracht der neuen Herausforderungen wie Trockenheit und Starkregen.
  • Wasser zum Erlebnis machen: Menschen attraktive Räume im und am Wasser anbieten, für Freizeit, Naherholung und Tourismus.

Die letzten Ausschreibungsunterlagen zu WasserGEMEINDE 2023 finden Sie unter diesem Link als PDF zum Download. Für den Neptun Staatspreis für Wasser 2025 werden die Ausschreibungsunterlagen rechtzeitig vor der nächsten Einreichphase (Frühsommer 2024) hier zur Verfügung gestellt.

Wer kann einreichen?

Die Ausschreibung in dieser Kategorie richtet sich an:

  • Gemeinden und Städte der teilnehmenden Bundesländer
  • Verbände und Vereine, Genossenschaften und NGOs
  • Initiativen bzw. Bürgerinnen und Bürger
  • Wasserversorgungsunternehmen und Abwasserentsorger
  • Unternehmen und sonstige Betriebe (z. B. Landwirtschaft)
  • Behörden und Institutionen, vor allem auf lokaler Ebene
  • Interessensvertretungen wie Kammern

Wie läuft der Wettbewerb ab?

1
EINREICHEN
Die Einreichphase des Neptun Staatspreises für Wasser 2025 startet
im Frühsommer 2024
2
JURY
Sichtung aller Bewerbungen und Wahl der Landessiegerbeiträge durch die Fachjury im jeweiligen Bundesland.
Herbst/Winter 2024
3
ONLINE-VOTING und BUNDESJURY
Die Landessiegerprojekte stellen sich einem öffentlichen Voting und werden von einer bundesweiten Fachjury mittels Punktesystem bewertet.
Ende 2024/Anfang 2025
4
PREISVERLEIHUNG
Verkündung und Auszeichnung des österreichweiten Siegerprojektes bei der Preisverleihung in Wien.
Termin: rund um den Weltwassertag (am 22. März) 2025

Bewertungskriterien und Einreichbedingungen

Die Landes- und Bundesjurys orientieren sich bei der Bewertung der Einreichungen an folgenden Punkten: der Nutzen (z. B. ökologisch oder technisch), das Engagement (z. B. über allgemeine Anforderungen hinaus), der Vorbild-Charakter (regt zum Nachahmen an), der Innovationsgrad und die Einbindung der Bevölkerung.

Bitte lesen Sie sorgfältig die Ausschreibungsunterlagen, die auch Informationen zum Nutzungsrecht beinhalten. Diesen Bedingungen müssen Sie im Falle einer Teilnahme am Neptun Staatspreis für Wasser zustimmen.